Presseecho zum Sitz-Bericht

10. Dezember 2013 | keine Kommentare

Gerald Häfner in den ARD-Tagesthemen am 20. November 2013Mein Antrag, den Reisezirkus zwischen zwei voll ausgebauten Parlamentssitzen endlich zu beenden und die Rechte des Europäischen Parlaments entscheidend zu stärken, heute vom EP-Plenum mit drei-viertel der Stimmen angenommen wurde. Nähere Informationen kann man meiner Pressemitteilung zum Abstimmungsergebnis entnehmen. Die Berichterstattung in der deutschen und internationalen Presse war extrem umfangreich, die wichtigsten Fernsehnachrichten haben alle einen ausführlichen Beitrag gesendent, zum Beispiel die Tagesschau, mit dem Titel „766 Abgeordnete, zwei Städte, ein Ziel„, sowie das heute journal im ZDF, der „Bericht aus Brüssel“ im WDR-Fernsehen sowie in den ARD-Tagesthemen und im RTL-Nachtjournal.

Online zugängliche Berichte auf Deutsch

Zweitsitz Straßburg: EU-Parlamentarier meutern gegen millionenteure Pendelei

Spiegel Online, 19. November 2013

Die absurde Hin-und-Herpendelei des EU-Parlaments zwischen Brüssel und Straßburg verschlingt Hunderte Millionen Euro. Viele Abgeordnete wollen den Zweitsitz Straßburg loswerden, aber Frankreich blockiert. Nun probieren es die Parlamentarier mit einem Trick.

EU-Parlament: Abgeordnete stimmen für freie Wahl des Arbeitsortes

Spiegel Online, 20. November 2013

Nie wieder pendeln nach Straßburg? Eine überraschend deutliche Mehrheit der EU-Parlamentarier hat sich dafür ausgesprochen, den Arbeitsort selbst wählen zu können. Konkret heißt das: Man will in Brüssel bleiben.

Europäische Union Europa-Parlamentarier wollen nur noch ein Parlament

FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung – ‎20.11.2013‎

Der Sitz in Straßburg sei von einem „Symbol der Versöhnung“ zu einem „Symbol der Verschwendung“ geworden, sagte der britische Konservative Ashley Fox, der den Antrag für einen Sitz gemeinsam mit dem deutschen Grünen Gerald Häfner eingebracht …

 „Straßburger Parlament wird nur zu elf Prozent genutzt“

heute.de-20.11.2013

„Das Parlament in Straßburg wird nur zu elf Prozent genutzt“, sagt der Grüne Gerald Häfner im heute.de-Interview (siehe Video). „Ansonsten stehen die Räume …

Parlamentssitz: EU-Abgeordnete wehren sich gegen den Reisezirkus

DIE WELT – ‎20.11.2013‎

Es fordert Selbstbestimmung und eine einzige Arbeitsstätte. „Das EU-Parlament ist es leid, auf Geheiß der Staats- und Regierungschefs und gegen seinen Willen in Europa hin- und hergeschickt zu werden“, sagte der Grünen-Abgeordnete Gerald Häfner.

Sitz des EU-Parlaments: Abgeordnete rebellieren gegen Umzugswahnsinn

STERN.DE – ‎20.11.2013‎

Die Räumlichkeiten in Straßburg stünden 89 Prozent des Jahres leer, klagt der deutsche Grünenpolitiker Gerald Häfner, Mitinitiator der Resolution. Dennoch müssten sie geheizt, gewartet und verwaltet werden. 78 Prozent aller Dienstreisen der …

Straßburg oder Brüssel?: EU-Parlament will selbst über Arbeitsorte bestimmen

WirtschaftsWoche – ‎20.11.2013‎

Dem Mitverfasser der aufmüpfigen Entschließung, dem deutschen Grünen Gerald Häfner, geht es nicht nur um Geldverschwendung. „Wir sind die Vertretung der Bürger. Deshalb müssen wir selbst über unseren Arbeitssitz entscheiden können“. Häfner hat …

Historische Abstimmung im EU-Parlament

Berliner Zeitung – ‎21.11.2013‎

Der Grünen-Abgeordnete Gerald Häfner erklärte, das Votum sei von „historischer Bedeutung für die europäische Demokratie“. Es gehe um „die wichtigste Frage jeder Demokratie: Wer hat das Sagen? Die Regierungen oder die Bürger und ihre gewählten …

Schluss mit dem Wanderzirkus der EU

Mittelbayerische-21.11.2013

Einer von ihnen ist Gerald Häfner. Zusammen mit dem britischen konservativen Abgeordneten Ashley Fox initiierte der Grüne die nun beschlossene Resolution.

EU-Parlament rebelliert gegen die ständige Pendelei

Nordbayern.de – ‎21.11.2013‎

Berichterstatter Gerald Häfner (Grüne) sprach anschließend gar von „einer Abstimmung mit historischer Bedeutung“. Das Parlament sei es nämlich leid, „auf Geheiß der Staats- und Regierungschefs hin- und hergeschickt zu werden.“ Genau das ist das …

Brüssel: EU-Abgeordnete wollen nicht mehr pendeln

RP ONLINE – ‎20.11.2013‎

Eine Mehrheit der Parlamentarier wünscht sich ein Ende der monatlichen Reisen nach Straßburg. Von Anja Ingenrieth. Gerald Häfner hat Europas absurdes Reisetheater satt. Einmal im Monat packt der EU-Abgeordnete der Grünen alle wichtigen Unterlagen …

Europas Abgeordnete wollen nicht mehr so viel reisen

WESER-KURIER online – ‎20.11.2013‎

Gerald Häfner hat seine parlamentarischen Dienstreisen satt. Einmal im Monat packt der EU-Abgeordnete von den Grünen alle wichtigen Unterlagen in Kisten und fährt von Brüssel aus ins mehr als 400 Kilometer entfernte Straßburg. Denn dort finden die …

Europas teurer Wanderzirkus

saarbruecker-zeitung.de – ‎20.11.2013‎

Gerald Häfner (Grüne) sprach gar von „einer Abstimmung mit historischer Bedeutung“. Das Parlament sei es leid, „auf Geheiß der Staats- und Regierungschefs hin- und hergeschickt zu werden.“ Genau das ist das Problem: Die Parlamentarier dürfen bisher …

Parlamentarier stimmen über Pendelei ab

NOZ – Neue Osnabrücker Zeitung – ‎20.11.2013‎

Die Abgeordneten verlangen im Wesentlichen ein Recht auf Selbstbestimmung. „Wir wollen entscheiden dürfen, wann und wo wir tagen“, sagte der Grünen-Abgeordnete Gerald Häfner unserer Zeitung. Gemeinsam mit seinem britischen Kollegen Ashley Fox …

EU-Parlament will nicht mehr pendeln

Derwesten.de – ‎20.11.2013‎

Der deutsche Grünen-Abgeordnete Gerald Häfner und der britische Konservative Ashley Fox haben diese Entschließung initiiert. Der monatliche Reisezirkus passe nicht mehr in die heutige Zeit und sei zusehends ein Ärgernis für die Abgeordneten, sagte der …

Streit um Sitz des EU-Parlaments

Mittelbayerische – ‎19.11.2013‎

… und „Straßburg“ fehlen. „Das Parlament soll das Recht bekommen, selbst über seinen Sitz und seine Arbeitsweise zu entscheiden“, sagt einer der Initiatoren der Entschließung, der deutsche Grüne Gerald Häfner. Gefordert wird eine Vertragsänderung dazu …

Streit um Sitz des EU-Parlaments geht in neue Runde

Europe Online Magazin – ‎19.11.2013‎

… in der die Reizworte «Brüssel» und «Straßburg» fehlen. «Das Parlament soll das Recht bekommen, selbst über seinen Sitz und seine Arbeitsweise zu entscheiden», sagt einer der Initiatoren der Entschließung, der deutsche Grüne Gerald Häfner. Gefordert …

Streit um Parlamentssitz der EU flammt wieder auf

Badische Zeitung – ‎19.11.2013‎

„Das Parlament soll das Recht bekommen, selbst über seinen Sitz und seine Arbeitsweise zu entscheiden“, sagt einer der Initiatoren der Entschließung, der deutsche Grüne Gerald Häfner. Unterdessen stimmte das EU-Parlament nach monatelangem Streit …

Aufstand gegen teuren Wanderzirkus

Tages-Anzeiger Online-19.11.2013

Die Hauptdarsteller im Wanderzirkus wollen nicht mehr mitmachen: Der Bericht des grünen Europaabgeordneten Gerald Häfner hat bereits im zuständigen …

Weitere Berichte auf Deutsch

EU-Parlament ist Umzüge leid

Süddeutsche Zeitung, 21 November 2013

Die EU-Abgeordneten wollen nicht mehr zwischen Brüssel und Straßburg pendeln. Eine große Mehrheit stimmte am Mittwoch in Straßburg dafür, den Standort des Parlaments nach einer Änderung der EU-Verträge selbst wählen zu können. Die …

Abgeordnete wollen nicht mehr pendeln: EU-Parlament soll über seinen Sitz entscheiden

Der Tagesspiegel, 21 November 2013

Von Tür zu Tür sind es rund 440 Kilometer. Die einen nehmen das Auto, andere den Bummelzug über Luxemburg oder den TGV via Paris – die Akten und das Büromaterial der Abgeordneten werden mit einer gewaltigen

EU-Abgeordnete wehren sich gegen den Reisezirkus

Berliner Morgenpost Online, WELT online, 21 November 2013

Es ist absurd: Das EU-Parlament hat mit Straßburg, Brüssel und Luxemburg drei Arbeitsorte. Das Hin- und Herpendeln der Beamten kostet den Steuerzahler 204 Millionen Euro im Jahr. Das soll sich ändern.

100.878 Tage auf Reisen

Die Welt, 21 November 2013

Das EU-Parlament hat drei Arbeitsorte: das französische Straßburg, die belgische Hauptstadt Brüssel und Luxemburg. Einmal im Monat reisen 5000 …

EU-Abgeordnete wollen Ende des „Reisezirkus“

Hamburger Abendblatt, 21 November 2013

Die EU-Abgeordneten lehnen es ab, weiter zwischen Brüssel und Straßburg zu pendeln. Eine große Mehrheit des Parlaments stimmte am Mittwoch in Straßburg dafür, den Standort des Europäischen Parlaments nach einer Änderung der …

EU-Parlament rebelliert gegen Straßburger Reisezirkus

Aachener Nachrichten, 21 November 2013

Das EU-Parlament probt in der Sitzfrage die Rebellion gegen die Bevormundung der EU-Regierungen. Im jahrzehntelangen Streit um den Sitz – weg von Straßburg und hin nach Brüssel -hat das EU-Parlament am Mittwoch mit 483 Ja- gegen …

EU-Parlament probt den Aufstand: Die Volksvertreter wollen den Sitz des Plenums selbst bestimmen. Doch Frankreich wird auf Straßburg bestehen…

Aachener Zeitung, 21 November 2013

Das Europäische Parlament probt den Aufstand. Seit einer Vereinbarung von 1992 logiert die Volksvertretung mit inzwischen 766 Abgeordneten zwölfmal im Jahr für eine Woche im elsässischen Straßburg – »Stressburg«, …

Genug vom Pendeln: EU-Parlamentarier wollen künftig selbst über ihren Tagungsort bestimmen

Südwest Presse, Metzinger Uracher Volksblatt, Reutlinger Nachrichten, 21 November

Das Europaparlament hat einen neuen Anlauf unternommen, um das Pendeln zwischen Brüssel und Straßburg zu beenden. Die Parlamentarier wollen künftig selbst entscheiden, wo sie ihren Sitz haben.

Schluss mit dem reisenden Parlament: EU-Volksvertretung will künftig nur noch an einem Ort tagen – an welchem, blieb offen

Frankfurter Rundschau, 21 November 2013

Es ist ein festes Ritual. Auf den Brüsseler Fluren des Europaparlaments türmen sich einmal pro Monat olivgrüne Kisten. Es sind die Unterlagen der Abgeordneten, die auf den Transport nach Straßburg warten. Zwölfmal …

EU-Parlament will festen Sitzungsort

Berliner Zeitung, 21 November 2013

Das EU-Parlament mag nicht länger zwischen Straßburg und Brüssel pendeln. Mit überwältigender Mehrheit haben sich die Europaabgeordneten am Mittwoch für einen festen Parlamentssitz ausgesprochen. In welcher der …

Brüssel gegen Straßburg

Sächsische Zeitung, 21 November 2013

Das Europäische Parlament probt den Aufstand. Seit einer Vereinbarung von 1992 logiert die Volksvertretung mit inzwischen …

EU-Abgeordnete wollen nicht mehr pendeln

Rheinische Post, 21 November 2013

Eine Mehrheit der Parlamentarier wünscht sich ein Ende der monatlichen Reisen nach Straßburg.

Kritik am „Wanderzirkus“

Wiesbadener Kurier, Wiesbadener Tagblatt, Gießener Anzeiger, 21 November 2013

Die Argumente der Brüssel-Fans gegen den ewigen „Wanderzirkus“ zwischen der belgischen Hauptstadt, Luxemburg und Straßburg sind altbekannt: zu teuer, zu …

EU-Parlament: Nur Brüssel oder auch Straßburg?

Gießener Anzeiger, 21 November 2013

Das EU-Parlament probt in der Sitzfrage den Aufstand gegen die Bevormundung der EU-Regierungen. Im jahrzehntelangen Streit um den Sitz – weg von Straßburg und hin nach Brüssel – hat das EU-Parlament gestern mit 483 Ja- …

EU-Parlament rebelliert gegen die ständige Pendelei

Nürnberger Nachrichten, 21 November 2013

Das Europäische Parlament probt den Aufstand. Es will den millionenschweren Wanderzirkus zwischen Brüssel und …

Straßburg ist „Stressburg“

Stuttgarter Zeitung, 21 November 2013

Von Tür zu Tür sind es rund 440 Kilometer. Die einen nehmen das Auto, andere den Bummelzug über Luxemburg oder den TGV via Paris – die Akten und das …

EU-Parlament: Votum gegen Umzugszirkus

Ostsee-Zeitung, 21 November 2013

Das EU-Parlament probt in der Frage, wo seine Sitzungen stattfinden, die Rebellion gegen die Bevormundung durch die …

Europas Abgeordnete wollen nicht mehr so viel reisen: Parlament fordert Entscheidungsrecht über Sitzungsort

Weser Kurier, 21 November 2013, Bremer Nachrichten, 21 November 2013

Gerald Häfner hat seine parlamentarischen Dienstreisen satt. Einmal im Monat packt der EU-Abgeordnete von den Grünen alle wichtigen Unterlagen in Kisten und fährt von Brüssel aus ins mehr als 400 Kilometer …

EU-Parlamentarier wollen Vertragsänderung herbeiführen: EP-Abgeordnete machen Ernst in der Sitzfrage

Tageblatt, 21 November 2013

Die EU-Parlamentarier haben gestern einen erneuten Versuch gestartet, den Sitz des Europäischen Parlaments von Straßburg nach Brüssel zu verlegen. In einem dazu verabschiedeten Bericht wird dies zwar nicht explizit gefordert, es ist jedoch …

Abgeordnete stimmen für freie Wahl des Arbeitsortes

Spiegel Online, 20 November 2013

Nie wieder pendeln nach Straßburg? Eine überraschend deutliche Mehrheit der EU-Parlamentarier hat sich dafür ausgesprochen, den Arbeitsort selbst wählen zu können. Konkret heißt das: Man will in Brüssel bleiben.

Sitz des EU-Parlaments; Streit um Straßburg

Süddeutsche Zeitung Online, 20 November 2013

Fast 800 Abgeordnete reisen zwölfmal im Jahr für ein paar Tage von Brüssel nach Straßburg. Das ist nicht mehr zeitgemäß und kostet zuviel Geld, finden viele EU-Abgeordnete. Sie fordern eine Änderung der EU-Verträge und wollen künftig selbst …

Rebellion in der EU – Parlamentarier wollen weg aus Straßburg

N24, 20 November 2013

Die EU-Parlamentarier pendeln bisher regelmäßig zwischen Straßburg und Brüssel. Nach dem Willen vieler soll sich das ändern. Das EU-Parlament will über seinen Sitz selbst entscheiden.

Das EU-Parlament probt den Aufstand

Baden Online, 20 November 2013

Wie erwartet hat das Europäische Parlament gestern in Straßburg mit großer Mehrheit den Häfner/Fox-Bericht über den Arbeitsort der …

EU-Parlament gegen Straßburg: Schluss mit dem Wanderzirkus!

stern.de, 20 November 2013

Na, endlich! Die Frage stand schon lange im Raum, wann die EU-Parlamentarier die Nase voll haben, wie ein Wanderzirkus zwischen Brüssel und Straßburg zu pendeln. Das ist arbeitstechnisch betrachtet Unsinn und aus finanzieller Sicht …

Parlamentssitz; EU-Abgeordnete wehren sich gegen teuren Reisezirkus

Berliner Morgenpost Online, 20 November 2013, WELT online, 20 November 2013

Es ist absurd: Das EU-Parlament hat mit Straßburg, Brüssel und Luxemburg drei Arbeitsorte. Das Hin- und Herpendeln der Beamten kostet den Steuerzahler 204 Millionen Euro im Jahr. Das soll sich ändern.

EU-Abgeordnete rebellieren

Badische Zeitung Online, 21 November 2013

Das EU-Parlament probt in der Sitzfrage die Rebellion gegen die Bevormundung der EU-Regierungen. Im jahrzehntelangen Streit um den Sitz, weg von Straßburg und hin nach Brüssel, hat das EU-Parlament am Mittwoch mit 483 Ja- …

Die EU-Karawane zieht weiter

Deutsche Welle, 20 November 2013

Straßburg, Brüssel, Luxemburg oder sonst wo? Der Sitz des Europäischen Parlaments bleibt umstritten. Jetzt wollen die Abgeordneten selbst entscheiden. Bisher werden sie zum Reisen gezwungen.

Sitz des EU-Parlaments; Streit um Straßburg

Süddeutsche Zeitung Online, 20 November 2013

Fast 800 Abgeordnete reisen zwölfmal im Jahr für ein paar Tage von Brüssel nach Straßburg. Das ist nicht mehr zeitgemäß und kostet zuviel Geld, finden viele EU-Abgeordnete. Sie fordern eine Änderung der EU-Verträge und wollen künftig selbst …

EU-Abgeordnete für Parlamentssitz in Brüssel

Offenbachpost-Online, 20 November 2013

Das EU-Parlament probt in der Sitzfrage die Rebellion gegen die Bevormundung der EU-Regierungen. Im jahrzehntelangen Streit um den Sitz – weg von Straßburg und hin nach Brüssel – hat das EU-Parlament am Mittwoch mit 483 Ja- gegen 141 …

Die Karawane zieht weiter

Deutsche Welle, 20 November 2013

Straßburg, Brüssel, Luxemburg oder sonst wo? Der Sitz des Europäischen Parlaments bleibt umstritten. Jetzt wollen die Abgeordneten selbst entscheiden. Bisher werden sie zum Reisen gezwungen.

EU-Parlament will raus aus Straßburg: Kann Europa sparen?

n-tv.de, 20 November 2013

Europa ist teuer, undurchsichtig und langsam. Schuld daran sind aber nicht die Europapolitiker, sondern die Mitgliedstaaten. Nun wehrt sich das Europaparlament. Eine erste wichtige …

Parlamentarier stimmen über Pendelei ab

Neue Osnabrücker Zeitung, 20 November 2013

Zwölfmal im Jahr packen die Europaabgeordneten ihre Akten in stoßfeste Koffer und reisen von Brüssel nach Straßburg. Dort ist der eigentliche Parlamentssitz. Seit Jahren wollen ihn viele loswerden, weil die Musik in Brüssel …

EU-Parlament: Klare Mehrheit gegen „Reisezirkus“

Krone.at, 20 November 2013

Ein neuer Vorstoß im jahrzehntelangen Streit um den Sitz des EU- Parlaments hat eine klare Mehrheit unter den Abgeordneten gefunden. Das Parlament stimmte am Mittwoch mit 483 Ja- gegen 141 Nein- Stimmen für eine eigene Entscheidung bei der …

EU-Parlament: Der große Reisezirkus zwischen Brüssel und Straßburg

Potsdamer Neueste Nachrichten, 20 November 2013

Die EU-Parlamentarier nennen es nur „Stressburg“ – denn einmal im Monat müssen sie mit Sack und Pack in die französische Stadt reisen, weil dort dann die Plenarwochen stattfindet. Lange konnten sie daran nichts ändern – bis ihnen eine neue …

EU-Abgeordnete für Parlamentssitz in Brüssel

Münchner Merkur, 20 November 2013

In der Abstimmung am Mittwoch hat das EU-Parlament entschieden, dass es seinen Sitz selbst bestimmen will. Um in Brüssel zu bleiben, müssten EU-Verträge geändert werden.

EU-Abgeordnete für Parlamentssitz in Brüssel

Westfälischer Anzeiger, 20 November 2013

Das EU-Parlament probt in der Sitzfrage die Rebellion gegen die Bevormundung der EU-Regierungen. Im jahrzehntelangen Streit um den Sitz – weg von Straßburg und hin nach Brüssel – hat das EU-Parlament am Mittwoch mit 483 Ja- gegen 141 …

EU-Landwirtschaft kann mit Agrarreform ab 2014 grüner werden

Hanauer Anzeiger, 20 November 2013

Nach monatelangem Streit mit den Regierungen um eine grünere Ausrichtung und bessere Verteilung der Gelder hat das EU-Parlament am Mittwoch die Reform der Agrarpolitik verabschiedet.

Europaabgeordnete verlangen Mitsprache bei Sitzfrage

Dow Jones Newswires German, 20 November 2013

Das Europäische Parlament verstärkt seinen Kampf mit den Mitgliedstaaten um die Sitzfrage. Eine große Mehrheit der Abgeordneten will die EU-Institution ein für allemal ausschließlich in Brüssel ansiedeln. In einer am Mittwoch …

Der große Reisezirkus zwischen Brüssel und Straßburg

Der Tagesspiegel Online, 20 November 2013

Die EU-Parlamentarier nennen es nur „Stressburg“ – denn einmal im Monat müssen sie mit Sack und Pack in die französische Stadt reisen, weil dort dann die Plenarwochen stattfindet. Lange konnten sie daran nichts ändern – bis …

EU-Abgeordnete wollen Parlamentssitz selbst wählen

Reuters, 20 November 2013

Die EU-Abgeordneten wollen nicht mehr zwischen Brüssel und Straßburg pendeln. Eine große Mehrheit stimmte am Mittwoch in Straßburg dafür, den Standort des Europäischen Parlaments nach einer Änderung der …

Lunacek: „Klare Mehrheit gegen Reisezirkus und für Selbstbestimmung beim Arbeitsort des Europaparlaments“

Austria Presse Agentur-OTS, 20 November 2013

„Diese Abstimmung zum Sitz des Europaparlaments ist ein Durchbruch und von historischer Bedeutung. Das Europäische Parlament hat mit überwältigender …

EU-Parlamentarier meutern gegen millionenteure Pendelei

Spiegel Online, 19 November 2013

Die absurde Hin-und-Herpendelei des EU-Parlaments zwischen Brüssel und Straßburg verschlingt Hunderte Millionen Euro. Viele Abgeordnete wollen den Zweitsitz Straßburg loswerden, aber Frankreich blockiert. Nun probieren es die Parlamentarier …

EU-Parlamentarier haben – genug vom Wanderzirkus

Die Südostschweiz, 19 November 2013

Die Europaparlamentarier – unternehmen einen neuen – Versuch, das Pendeln ihres Hauses zwischen Brüssel und Strassburg zu beenden. Doch ihre Chancen sind gering.

Aufstand gegen teuren Wanderzirkus

Berner Zeitung, Basler Zeitung, Tagesanzeiger, 19 November 2013

Es ist Europas teuerster Wanderzirkus. Jeden Monat müssen die EU-Abgeordneten in Brüssel ihre Akten zusammenpacken und nach Strassburg zu den Plenarsitzungen reisen. Heute Abend diskutieren die Europaparlamentarier einen Vorschlag, wie der …

EU-Parlamentarier: List gegen teure Pendelei

Krone.at, 19 November 2013

Die EU- Parlamentarier wollen der ständigen Pendelei zwischen Brüssel und Straßburg ein Ende setzen. Bisher scheiterte dies am Widerstand Frankreichs, dem der zweite Sitz als Prestigeobjekt und Goldgrube dient. Doch die Abgeordneten haben …

Streit um Sitz des EU-Parlaments geht in neue Runde

Dpa-AFX, 19 November 2013

Seit Jahren flammt der Streit um den Sitz des EU-Parlaments – weg von Straßburg und hin nach Brüssel – immer wieder auf. Bisher ohne Aussicht auf Erfolg. Das könnte sich ändern: Am Mittwoch stimmt das EU-Parlament …

Kampf ums Europa-Parlament

Baden Online, 18 November 2013

»Entwurf eines Berichts über die Festlegung der Sitze der Organe der Europäischen Union«: Diesen Titel in trockenem Beamtendeutsch trägt ein sechsseitiges Papier, das derzeit in Straßburg die Wogen hochschlagen lässt. Es handelt …

Berichte auf Englisch

Parliament wants to end MEPs monthly commute to Strasbourg

EurActiv, Nov 21 2013

… is dealt with some kind of agency or any old institution being told when and where and how we have to meet,‘ said German Green MEP Gerald Häfner.

MEPs demand autonomy in deciding Parliament seat

EurActiv, ‎Nov 21, 2013‎

The rapporteur Gerald Häfner (Greens/EFA) said: “This vote is of historic importance for European democracy. The Parliament is tired to be carried around between Brussels and Strasbourg, against its own will, by the governments. The EP is the only elected …

European Parliament seat MEPs take crucial step to decide themselves on …

EurActiv, ‎Nov 20, 2013‎

The European Parliament today voted with an overwhelming majority to adopt a report on the location of the European Parliament’s seats, co-drafted by Green MEP Gerald Häfner (1). Crucially, the report calls for the European Parliament to use its powers to …

Axe ‚travelling circus‘, MEPs tell EU leaders

Euronews, 20 Nov 2013

The parliament sits in Strasbourg, as EU treaties state,” said Sandrine Bélier, a French Green MEP. “The question doesn’t need to be asked. We know where the …

European lawmakers challenge France to end ‚traveling circus‘

Los Angeles Times, Nov 20, 2013

… lawmaker Gerald Haefner, an author of the proposal to abandon Strasbourg, told … Haefner hailed the convincing vote in favor of the single-seat motion for its …

European Parliament Votes to Choose Single Meeting Site

The New York Times, Nov 21, 2013

BRUSSELS — The European Parliament voted on Wednesday to choose a single meeting place, showing its frustration with monthly commutes between Brussels and Strasbourg, France, that are seen by many lawmakers and citizens as a colossal waste …

Symbolic victory for anti-Strasbourg lobby

Agence Europe, Nov 21, 2013

Brussels, 20/11/2013 (Agence Europe) – On Wednesday 20 November, the anti-Strasbourg lobby won a symbolic vote claiming that – by virtue of a Treaty change – the European Parliament has the right to decide on the place and time of the …

Anti-Strasbourg Camp Scores Point In Battle Over Seat

Europolitics, Nov 21, 2013

On 20 November, the European Parliament adopted an own-initiative report on setting seats for EU institutions. The report calls for a review of the issue of the HQ and workplaces during the next revision of the treaty, challenging the fact …

Vote for right to decide Parliament’s seat

European Voice, Nov 21, 2013

MEPs have overwhelmingly backed a demand that the European Parliament be given the right to decide its own working location. The final vote, taken yesterday (20 November), was 483 to 141.

MEPs push to end Strasbourg shuttle with treaty change

XFM, Nov 20, 2013

The European Parliament is expected to back a demand for an EU treaty change to stop MEPs‘ monthly shuttle to Strasbourg, and instead make Brussels the parliament’s permanent home.

Lawmakers vote to stop the EU’s ‘traveling circus’

CNBC, Nov 20, 2013

European lawmakers have backed plans for a single seat for the European Parliament to end the „travelling circus“ of moving between Brussels and Strasbourg once a month.

MEPs push to end Strasbourg shuttle

BBC, Nov 20, 2013

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. We also use cookies to ensure we show you advertising that is relevant to you. If you continue without changing your settings, we’ll assume that you are happy to …

MEPs Rebel Against Monthly Move to Strasbourg

Spiegel Online International, Nov 19, 2013

Members of the European Parliament are tired of the monthly move from Brussels to Strasbourg for a week of plenary sessions. But France has blocked attempts to scrap Strasbourg as the second seat. Now lawmakers plan to use a trick to stop …

Berichte auf Französisch

Strasbourg contestée, Strasbourg humiliée, bafouée, Strasbourg …

Mediapart, 22 nov. 2013 ‎

Cette fois Daniel-Cohn-Bendit s’est abstenu. Ne pas réagir vertement à une telle provocation pourrait être considéré comme une capitulation en rase campagne. Alors on s’alarme dans les sphères institutionnelles (Ville, Région) avec le ténors Ries, …

Bruxelles et Strasbourg: le Parlement européen entre deux sièges

RTBF, ‎21 nov. 2013‎

Une situation que connaît très bien Isabelle Durant, vice-présidente du Parlement européen. L’élue écolo invoque le pragmatisme pour choisir Bruxelles mais suggère une solution pour conserver à Strasbourg sa valeur de symbole de la réconciliation après …

Assez de la «balade»

Le Quotidien, 21 nov. 2013

UE Les euro-députés «anti-Strasbourg» ont marqué un point hier en faisant adopter un rapport affirmant le droit du Parlement à décider lui-même du lieu où il travaille.

Siège du Parlement européen : les „anti-Strasbourg“ remportent un …

Euronews, ‎21 nov. 2013 ‎

“Où doit être le siège du Parlement, s’exclame l’alsacienne Sandrine Bélier, eurodéputé française du groupe Europe Ecologie-les Verts ? Mais le siège du Parlement est à Strasbourg, c’est fixé par nos traités. Et la question n’a pas à se poser aujourd’hui, …

Le Parlement, (mal) assis entre deux sièges

lalibre.be, ‎21 nov. 2013‎

Ce que confirme le chef de file des verts Daniel Cohn-Bendit, plutôt en faveur d’un siège unique à Bruxelles : “Sans véritable solution de remplacement, comme une université européenne de troisième cycle, la France ne sera jamais d’accord” d’abandonner …

Les eurodéputés veulent la peau du siège du Parlement à Strasbourg

EurActiv France, ‎21 nov. 2013‎

Le rapporteur Gerald Häfner (Verts/ALE) membre de la commission des Affaires constitutionnelles a affirmé : « Ce vote est d’une importance historique pour la démocratie européenne. […]Le Parlement en a assez d’être baladé entre Bruxelles et Strasbourg, …

Les eurodéputés se fendent d’une nouvelle offensive anti-Strasbourg

Localtis.info, ‎21 nov. 2013 ‎

Lors de la session plénière cette semaine, 483 eurodéputés ont embrassé la proposition portée par un Allemand, Gerald Häfner et un Britannique, Ashley Fox, qui réclament une révision des traités afin que le Parlement puisse décider lui-même „de son ..

Le Parlement européen veut décider lui-même de son siège

Le Vif/L’Express, 20 nov. 2013

Le Parlement serait „plus efficace, plus rationnel au niveau des coûts et plus respectueux de l’environnement s’il siégeait en un seul lieu“, selon la résolution, adoptée mercredi par 483 voix pour, 141 voix contre et 34 abstentions. „Le …

Siège du Parlement européen: un point pour Bruxelles contre Strasbourg

La Province, La Meuse, La Nouvelle Gazette, 20 nov. 2013

Les députés européens «anti-Strasbourg», qui souhaitent le regroupement de toutes les activités parlementaires à Bruxelles, ont marqué un point mercredi en faisant massivement adopter en plénière un rapport affirmant le droit du Parlement à …

Isabelle Durant, vice-présidente du Parlment européen.

RTBF Info, 21 nov. 2013

C’est devenu pour certains le symbole d’un terrible gaspillage qui nuit à l’image de l’Europe: les transhumances des eurodéputés entre Bruxelles et Strasbourg.

Nouvelle offensive des anti-Strasbourg au Parlement européen

Bulletin Quotidien, 20 nov. 2013

C’est aujourd’hui que va être soumis au vote en séance plénière au Parlement européen le rapport sur la fixation des …

Siège du Parlement européen: les anti-Strasbourg remportent un point symbolique

Agence France Presse, 20 nov. 2013

Les députés européens „anti-Strasbourg“, qui souhaitent le regroupement de toutes les activités parlementaires à Bruxelles, ont marqué un point mercredi en faisant massivement adopter en plénière un rapport affirmant le droit du Parlement à …

Strasbourg ou Bruxelles: le Parlement européen veut décider lui-même de son siège

Agence Belga, 20 nov. 2013

Le Parlement européen a revendiqué, dans une résolution votée mercredi, le droit de décider lui-même du lieu où il siège. Cette quqestion sensible est aujourd’hui la chasse gardée des Etats membres. La …

« Strasbourg, LE siège »

Dernières Nouvelles d’Alsace, 20 nov. 2013

Un communiqué d’une page surmonté d’un logo sobre, qui compte convaincre de changer d’avis les eurodéputés désireux de voter en faveur du rapport Fox-Häfner (un conservateur eurosceptique britannique et un écologiste allemand, DNA d’hier).

Les anti-Strasbourg et Luxembourg avancent

Paperjam, ‎20 nov. 2013‎

Un mois plus tôt (mi-septembre), l’eurosceptique britannique Ashley Fox et le vert allemand Gerald Häfner, partisans déclarés du siège unique à Bruxelles, avaient présenté un projet de rapport allant dans ce sens. L’affaire, avec le vote de ce mercredi, …

Siège du Parlement européen: un point pour Bruxelles contre …

Sudinfo.be, ‎20 nov. 2013‎

«Le Parlement en a assez d’être baladé entre Bruxelles et Strasbourg, contre sa propre volonté, par les gouvernements», a résumé l’écologiste allemand Gerald Häfner, l’un des auteurs du texte. «Notre cirque des allers-retours entre Bruxelles et Strasbourg …

Stichwörter: , , , ,

Kategorie: Europäisches Parlament, Pressespiegel, Sitz des EP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.